Agility und Obedience unter der Burg

Die WDSF World Cups Agility & Obedience 2019 in Bisingen

 

Die diesjährigen WDSF World Cups Agility & Obedience fanden am 27. und 28. April beim HSV Thanheim in Bisingen nahe der Burg Hohenzollern (Deutschland) statt.

Gestartet sind insgesamt 47 Teams aus 9 Ländern: aus Tschechien, der Slowakei, den Niederlanden, aus Litauen, Italien, Frankreich, Finnland, Estland und natürlich aus Deutschland.

 

20 Teams hatten in den Obedience Klassen Beginner, 1, 2 und 3 gemeldet, sowie 27 Teams in den Agility Klassen 0 – 3.

Trotz teilweise sehr feuchtem Wetter (das Agility Training fand am Samstag bei strömendem Regen statt) und fast noch winterlichen Temperaturen blieben die Teams während der Übungen im Obedience am Samstag und während der Läufe am Sonntag von allzu schlechtem Wetter verschont und die zahlreich erschienenen Zuschauer konnten sehr schöne Vorführungen beobachten.

 

Herzlichen Glückwunsch den World Cup Gewinnern, den Platzierten und allen Teilnehmern, die sich den Herausforderungen gestellt haben! Die Gewinner und Platzierten sind:

 

Agility:

1. Jana Zvonkovà (CZ)

2. Angélique Rigo (FR)

3. Tanja Krebernik (DE)

 

Die Gewinner in den Agility Klassen 0 – 2 sind Martin Hudec (SVK), Angélique Rigo (FR) und Jerome Scherrer (FR).

 

Obedience

1. Martina Mimm (DE)

2. Petra Kosok (DE)

3. Renata Voldánová (CZ)

 

Die Gewinner der Obedience Klassen 1 und 2 sind Barbara Schymick (DE) und Eglė Tamulytė – Nenortienė (LIT).

Die Listen mit allen Ergebnissen sind hier zu finden:

 

https://wc-wdsf-2019-europe.eu/wc-agility/ergebnisse-agility/

https://wc-wdsf-2019-europe.eu/wc-agility/ergebnisse-obedience/

 

Vielen Dank an die Richter Kirstin Niederstenschee (Obedience), Ursula Hornung (Agility) und an Rudolf Bartlang (Obedience), die stets gut gelaunt und mit Wohlwollen die Vorführungen beurteilt haben. Ein weiterer Dank geht an die Ringstewards Anne-Kathrin Weiß und Uwe Kosok, Sprecher Heiko Werner, der die Vorführungen mit bester Laune und kompetent kommentiert hat, sowie an alle Helfer im und außerhalb des Rings, die zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.

Weiterhin vielen Dank für die vielfältige Unterstützung bei der Durchführung der World Cups unseren zahlreichen Sponsoren, sowie der WDSF und dem HHSV.

 

Last but not least geht ein großes Dankeschön an alle Mitglieder und Freunde des HSV Thanheim, die uns unermüdlich mit schwäbischen Köstlichkeiten, kalten und glücklicherweise auch heißen Getränken versorgt haben.

 

Es waren zwei ereignisreiche Tage mit großartigen Leistungen, die gezeigt wurden, alte Freundschaften wurden vertieft und neue geknüpft.

Die Hollandse Herder Familie freut sich nun auf ein Wiedersehen 2020 in Tschechien.